Auf die alten Bahnhofsgeister gehört – Bahnhof Immekeppel will Denkmalpreis


Der Bahnhof Immekeppel im Jahre 2010 in der Vorderansicht. (Foto: BFH)

Der Bahnhof Immekeppel im Jahre 2010 in der Vorderansicht. (Foto: BFH)

Die Sülztalbahn zwischen Rösrath-Hoffnungsthal und Lindlar gehört leider zu den vielen bergischen Eisenbahnstrecken, deren Existenz heute kaum noch zu erahnen ist. Nur noch einige wenige Gebäude und eine Reststück der Trasse in Linde erinnern an den einst regen Zugverkehr bis in die Sechziger Jahre. Immerhin ist neben dem Bahnhof Linde unter anderem auch noch das Gebäude in Overath-Immekeppel erhalten – dank dem Spediteur Karl Heinz Merten, der sich jetzt mit dem Bahnhof Immekeppel um den diesjährigen Rheinischen Preis für Denkmalpflege beworben hat.

Weiterlesen

Advertisements

2 Kommentare »

  1. David said

    Kleiner Hinweis: Die Bahnhofsgebäude in Obersteeg, Hommerich und Lindlar existieren auch immer noch. Nur Bensberg, Forsbach und Untereschbach sind weg. 🙂

  2. Serrer -Vileroy Jocelyne said

    Bonsoir ,je suis Française ,ma tante et mon oncle ont vécu dans cette gare ,mon oncle Peter Schmitz était chef de gare ,j’y ai passé de nombreuses vacances de 1960 à 1967 .Vous ne pouvez pas vous imaginer le bonheur de revoir cet endroit où je m’étais fait des tas d’amis. Encore merci .

RSS feed for comments on this post · TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: