Über die Wipper- Die Geschichte der Wippertalbahn Teil 1: Die Bahn blüht


Die Situation im Sommer 2010: Nur noch Geise im Asphalt erinnern an den einst blühenden Bahnverkehr am einstigen Bahnhof Hückeswagen. (BFH)

Die Situation im Sommer 2010: Nur noch Geise im Asphalt erinnern an den einst blühenden Bahnverkehr am einstigen Bahnhof Hückeswagen. (BFH)

Noch sind viele Schienen zwar vorhanden, doch der Zahn der Zeit nagt unerbittlich. Die meisten Gleise sind bereits überwuchert, der Höhsiepener Tunnel versperrt und die meisten Brücken abgerissen. Und spätestens im Jahr 2011 wird mit dem weiteren Ausbau des Radweges die rund 30 Kilometer lange Wippertalbahn – benannt nach dem dort fließenden Fluss Wipper – zwischen Remscheid-Lennep und Marienheide nur noch bittere Bahngeschichte sein. Weiterlesen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: